OSC Receiver Plugin DMXC2, Magic 3D Easy View Plugin DMXC2

Aus DMXCWiki
(Unterschied zwischen Seiten)
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 
Zeile 1: Zeile 1:
{{Kapitelüberschrift}}  
+
{{Kapitelüberschrift}}    
 
{{NavigationTop-Man2
 
{{NavigationTop-Man2
|zurückLink = Plugin:MadMaxOne_DMXC2
+
|zurückLink = Plugin:OSC Receiver_DMXC2
|zurückText = Plugin: MadMaxOne
+
|zurückText = OSC Receiver-Modul
|vorLink = Addon:Visualizer Magic EasyView_DMXC2
+
|vorLink = Glossar_DMXC2
|vorText = Addon: Visualizer Magic EasyView
+
|vorText = Glossar
 +
}}
 +
 
 +
{{Hinweis
 +
| Text = Jens-Peter (JPK) [15.8.12, 23:40]: Hinweise siehe Diskussionsseite
 
}}
 
}}
  
 
==Überblick==   
 
==Überblick==   
  
Über dieses Plugin lässt sich DMXControl über jede beliebige OSC-Message steuern. Man kann die Werte von Fadern, die über OSC ihre Werte versenden, direkt auf Submaster/Kanäle/Geräte innerhalb von DMXC umsetzen.
+
DMXControl ist nun auch kompatibel zu MEVP (Magic 3D Easy View protocol). Damit kann die eingeschränkte Version von Sunlite's "Magic 3D Easy View" kostenlos zur Visualisierung der Show verwendet werden. Bei Verwendung des Sunlite 2006 Interfaces können auch die erweiterten Leistungsmerkmale wie Video, 2D Entwürfe, etc.genutzt werden. Mehr Informationen zum Sunlite DMX-IN Interface erhält man hier: [[http://www.nicolaudie.com Sunlite]]
  
==Beschreibung und Konfiguration ==
+
=== Installation ===
  
=== Einstellungen setzen  === 
+
Um den Demo-Visualizer auf Ihrem PC zu benutzen, laden Sie die Datei Magic.exe von www.nicolaudie.com. Download: [[http://www.nicolaudie.com/big/Magic.exe Magic.exe]].
==== Das Plugin anlernen  ==== 
+
Dann installieren Sie das Tool bevorzugt unter --> C:\SLMEV.
  
[[Image:OSC-Plugin anlernen.jpg]] 
+
Bei der aktuellen Version von DMXControl, die zum Download bereit steht, wird bereits während der Installation gefragt ob man den Visualizer mitinstallieren will.  
  
Zuerst muss das Plugin "angelernt" werden, denn es weiß ja schließlich nicht, welche OSC-Messages verarbeitet werden sollen. Dazu muss man zuerst die IP und den Port einstellen. Die IP und der Port müssen mit denen übereinstimmen, die im Programm das die OSC-Messages erzeugt, verwendet werden.  
+
Der Visualizer wird über ein [[Ausgabeplugins_DMXC2|Ausgabeplugin]] mit DMXControl verbunden. Die entsprechende Datei SunliteMEVP.out.dll muß sich im Installationsordner von DMXControl befinden (sie wird normalerweise mit dem Setup von DMXControl ausgeliefert).  
  
Sobald man die beiden Sachen richtig eingestellt hat, klickt man auf den Button "Lernen". Wenn die Eingaben gültig sind, erscheint keine Fehlermeldung und der Button bleibt gedrückt.  Nun muss man das Programm von dem die OSC-Messages kommen dazu bringen, welche zu senden z.B. in dem man einen Fader bewegt oder einen Song abspielt. Wenn die Einstellungen richtig waren, blinkt das rote Feld grün. Außerdem wird angezeigt, wieviele unterschiedliche OSC-Messages bereits empfangen wurden. 
+
Im nächsten Schritt müssen Sie dieses Plugin unter "Konfiguration" -> "Ausgabeplugins..." (siehe Plugin-Verwaltung) aktivieren: '''SUNLITE MEVP (Visualizer)'''
  
Es empfiehlt sich, immer bei Fadern usw. diese einmal bis zum Anschlag und zurück zu bewegen. Damit erspart man sich nacher das Einstellen des Eingangsbereiches.  Nachdem man die OSC-Messages, die man nutzen will generiert hat, muss man wieder auf den "Lernen"-Button klicken, um den Modus zu deaktivieren.  
+
Über den Button '''Gewähltes Plugin konfigurieren''', kann der Pfad zum Installationsverzeichnis von Magic 3D Easy View angepasst werden.  
  
==== OSC-Methode  ==== 
+
[[Image:EasyViewKonf 29 DMXCmanual 200x100 ger.jpg]]
  
[[Image:OSC-Methode.jpg]] 
+
Nun sollte der Visualizer standardmäßig nach einem Neustart von DMXControl gestartet werden.  
  
Nun klickt man einfach in das erste Feld in der ersten freien Zeile. Wenn der Lernmodus nicht aktiv ist und OSC-Messages empfangen wurden, öffnet sich nun ein Dropdown-Feld. Dort kann man jetzt die gewünschte OSC-Message auswählen.
+
==Bedienelemente== 
  
==== Parameter  ==== 
+
EasyView wird automatisch von DMXControl gestartet, wenn das Ausgabeplugin in DMXC aktiviert ist. Es funktioniert nicht, wenn der Visualizer eigenständig gestartet wird, da dann der "Demo Mode" anstelle des "Limited Mode" aktiviert wird.
  
[[Image:OSC-Plugin Parameter.jpg]]  
+
Zur Bedienung des Visualizers schauen Sie bitte in das EasyView-Manual, welches Sie ebenfalls auf der Webseite www.nicolaudie.com Download: [Handbuch[http://www.dmxsoft.com/manuals_ftp/manual_mev_pdf_de.pdf]] oder im EasyView Online Manual [http://www.dmxsoft.com/manuals/index.php?affman=1] finden können. Beachten Sie bitte, dass nur ein Austausch der DMX-Signale zwischen beiden Tools erfolgt, aber nicht ein Austausch der Daten der Gerätekonfiguration. Die Konfiguration der Geräte muss unabhängig und manuell im Visualizer vorgenommen werden.
  
Eine OSC-Message kann keine, einen oder mehrere Parameter haben. Diese kann man in diesem Dropdown-Feld auswählen. Nachdem man einen Parameter ausgewählt hat, werden die Felder inMin und inMax automatisch gefüllt. Nur bei dem Parameter-Typ String stehen die Min/Max Felder nicht zur Verfügung.  
+
<br> Als Beispiel ist die Bühne aus unserem hosh-Demovideo in folgendem Bild gezeigt.  
  
==== Vergleichsoperator  ==== 
+
[[Image:Visualizer.jpg]]
  
[[Image:OSC-Plugin Vergleichsoperator.jpg]] 
 
  
Über den Vergleichsoperator kann man eine Bedingung für den Befehl auswählen. Es wird vor dem Ausführen des Befehls immer geprüft, ob die Bedingung wahr ist. Bei dem Parameter-Typ String stehen die Operatoren &lt;/&gt; nicht zur Verfügung. Mit den Bedingungen kann man z.B. erreichen, dass ein Befehl nur ausgeführt wird, wenn der Fader in einem bestimmten Bereich ist oder ein Button gedrückt oder losgelassen wird. Über den Operator "any" kann man festlegen, dass der Befehl immer ausgeführt wird, egal welcher Wert ankommt. Dies braucht man z.B. wenn mann einen Fader direkt auf einen Kanal/Submaster legen will. 
+
==Tipps==   
  
==== Min/Max  ==== 
+
*Bei der Installation von Magic easy view wurde das Programm Scanlibrary Editor mitinstalliert. Damit kann man die Geräte editieren und auch unterschiedliche Gobos einstellen.
  
[[Image:OSC-Plugin minmax.jpg]] 
+
*Magig 3D besitzt einen Gobo-Editor, mit dem man eigene Gobos für sein Gerät einbringen kann . Wenn Magic3D gestartet ist, einfach "STRG + G" zum Öffnen drücken. Mit diesem kann man Bilder im *.bmp Format zu Gobos konvertieren und dann später mit dem Scanlibrary Programm zu den Scannern/Movingheads nutzen. Jedoch muss man dann die geänderten Fixtures erneut hinzufügen, damit die Änderungen übernommen werden.
  
Die Min/Max Werte müssen nur ausgefüllt werden, wenn der eingehende Wert in DMXControl verwendet werden soll z.B. für einen Kanal/Submaster. 
 
Die Felder inMin und inMax geben den maximalen Eingangsbereich an z.B. wenn ein Fader den Parameter-Typ Float hat, hat er wenn er ganz unten ist den Wert 0 und wenn er ganz aufgezogen wurde den Wert 1. Normalerweise sollten die Werte, die automatisch eingetragen wurden stimmen, wenn man beim Lernen den Fader bis zu den jeweiligen Anschlägen bewegt hatte. 
 
<br> 
 
Die Felder outMin, outMax und Min, Max müssen nicht ausgefüllt werden.
 
<br>
 
Wenn sie nicht ausgefüllt sind wird die Standardeinstellung genutzt, diese sieht man oben im Bild. Die Felder bleiben dabei leer, denn die Werte werden dann intern gesetzt. 
 
Mit diesen Feldern kann man einige Besonderheiten von Geräten abbilden. 
 
  
Als Beispiel nehme ich mal einen LED-Par, der auf Kanal 1 von 0 - 127 einen globalen Dimmer hat. Von 128 bis 255 kann man die Strobegeschwindigkeit einstellen.<br>
+
==Magic 3D EasyView (FAQ)==
Nun wäre es ja schön, wenn man für die beiden Funktionen unterschiedliche Fader hat. 
+
Um dies zu erreichen stellt man bei der ersten OSC-Adresse den outMin auf 0, outMax auf 127, Min auf 0 und Max auf 255.<br>
+
Dies bedeutet, dass die eingehenden Werte auf 0 bis 127 umgerechnet werden. DMXControl wird aber gesagt, dass auf diesem Kanal Wert von 0 bis 255 ankommen können.<br>
+
Somit kann man den Kanal mit dieser OSC-Adresse nur von 0 bis 127 bewegen. 
+
  
Bei der zweiten OSC-Adresse stellt man nun folgendes ein: outMin auf 128, outMax auf 255, Min auf 0 und Max auf 255.<br>
+
Es ist für uns und für die entsprechenden Nutzer natürlich sehr ärgerlich, dass immer wieder über Probleme bei der Nutzung des Visualizers Magic 3D EasyView berichtet wird. Um allen Nutzern die Durchforstung der Forumsbeiträge zu ersparen, stellen wir hier die wichtigsten Tipps unserer Nutzer zusammen. Bei den meisten Usern (grad mit neuester Version getestet) funktioniert der Visualizer.  
Damit belegen wir quasi den zweiten Teil des Kanals mit dieser OSC-Adresse. 
+
Wenn man jetzt Fader 1 bewegt, ändert sich Kanal 1 maximal von 0 bis 127.<br>
+
Wenn man Fader 2 bewegt, ändert sich der Kanal 1 maximal von 128 bis 255.   
+
Man kann den Ausgabewert auch invertieren, indem man einfach z.B. bei outMin 255 und bei outMax 0 einträgt.
+
  
==== Befehl auswählen  ==== 
+
===Wo finde ich den Download von Easyview? ===
 +
[http://www.nicolaudie.com homepage]
  
[[Image:OSC-Plugin Befehl.jpg]]  
+
Das Festplattensymbol im entsprechenden Kästchen ist für den Download.
 +
[http://www.nicolaudie.com/downloads/files/Magic.exe download]
  
Zu guter letzt, muss man noch den gewünschten [[Befehlsübersicht_DMXC2|Befehl]] einstellen. Dies geht auf die von DMXControl gewohnte Weise.  
+
Beim Setup von DMXControl wird aber auch ein automatischer Download/Installation angeboten.
  
==== Weitere Aktionen hinzufügen  ==== 
+
===Ich habe alles installiert und die Pfade überprüft, aber im Visualizer tut sich nichts...===
 +
Man muss in den Ausgabeplugins (nicht Plugin-Menüpunkt) den Visualizer anschalten/aktivieren ("Sunlite MEVP")
 +
EasyView muss automatisch starten, wenn du das Ausgabeplugin in DMXC aktivierst und DMXControl neu startest. Wenn du den Visualizer separat startest (Demo-Mode) kann es nicht funktionieren. Von DMXC aus startet EasyView im "Limited Mode", der sich vom "Demo Mode" unterscheidet. Es muss unten rechts im Visualizer stehen: "Controlled by DMXControl | ECO MODE | DMX ON". Also auf keinen Fall den Visualizer per Hand starten. Sonst kann das Ausgabeplugin die Steuerung nicht übernehmen.
  
[[Image:OSC-Plugin Weitere.jpg]] 
 
  
Um weitere Aktionen zu definieren, muss man einfach auf das erste Feld in der nächsten leeren Zeile klicken. 
+
===Ich erhalte die Fehlermeldung "Failed to open DLL functions"===
  
==== Wie lösche ich eine Aktion  ==== 
+
Zuerst etwas wenig Tröstendes: Diese Fehlermeldung stammt nicht von DMXControl. Es gibt keine Universalstrategie, das Problem zu umgehen, verschiedene Nutzer berichten von verschiedenen Massnahmen:
  
[[Image:OSC-Plugin loeschen.jpg]] 
+
* Zum Auslieferungszeitpunkt der 2.9 hatte Nicolaudie leider noch keine aktualisierte Version des Visualizers hochgeladen, so dass das Setup von DMXC bei der kombinierten Installation ("Ja, EasyView herunterladen und installieren") die MEVP.dll gegen eine aktualisierte Version austauscht. Sollte immer noch die alte Version im Netz stehen und du auf die gemeinsame Installation verzichtet haben, könnte das Problem daher kommen. In diesem Fall sollte eine (kombinierte) Neuinstallation das Problem beheben.
  
Um eine Aktion zu löschen muss man nur als OSC-Message den leeren Eintrag im Dropdown-Menü wählen.
+
* Es wurde schon ab und zu berichtet, dass keine Leerzeichen in dem Pfad vorkommen sollten. Bei mir habe ich ihn unter "C:\Programme\SLMEV\MEVP.dll" installiert. Einige hier haben in direkt unter "c:\SLMEV" liegen und damit ging es dann letztendlich.
  
==== Wie speichere ich die Einstellungen  ==== 
+
* Kontolliere bitte in den Plugineinstellungen, ob der Pfad zur dort angegebenen DLL korrekt ist. Ändere bitte den Installationspfad in DMXControl (PLugin-Konfiguration), dahin wo du slmev installiert hast zb. C:/SLMEV oder C:/Programme/SLMEV
  
Um die Einstellungen zu speichern muss man auf den Button "Speichern" klicken. Wenn man das Fenster schließt und man vorher nicht gespeichert hat, gehen die Veränderungen verloren.  
+
* ich hatte auch das Problem, einfach die neue Version von easyview runterladen und installieren. An alle die Vista haben, noch ein tipp. Man sollte DMXControl als Administrator starten, sonst wird das alles nichts
  
=== Besonderheiten  === 
+
* Matthias604: ich hatte das Problem anfangs (vor zwei, drei Wochen) auch. Irgendwann hab ich 3D Easy View einzeln manuell neu installiert; dann funktionierte es wieder. Erstinstallation aus DMXControl heraus war im Pfad C:/Program Files/SLMEV Neuinstallation dann in C:/SLMEV (Hab nur Easyview direkt ohne Unterordner installiert und dann unter Ausgabeplugin auf diesen Dateipfad umgestellt - schon gings.)
  
==== OSC-Messages Aktivieren/Deaktivieren ====  
+
* andere Nutzer schwören auf den simplen Pfad: einfach die Software von http://www.nicolaudie.com/big/Magic.exe installieren, aber nicht auf c:/Programme sondern auf c:/ dann funktioniert´s (Smiley fröhlich)
  
[[Image:Osc-message toggle.jpg]] 
 
  
Seit der neuesten Version gibt es die Möglichkeit, die Reaktion auf einzelne OSC-Messages zu deaktivieren und wieder zu aktivieren. Das ganze wird durch Befehle möglich gemacht, die das Plugin zur Verfügungstellt. Man kann die Befehle von jedem DMXControl-Modul, das Befehle unterstützt aufrufen. 
+
===Ich habe alles oben Gesagte berücksichtigt, aber es funktioniert immer noch nicht===
Wenn man eine neue OSC-Message hinzugefügt hat, muss man zuerst einmal auf den Button "Speichern" klicken, damit der [[Befehl]] erzeugt wird. Danach kann man ihn in jedem Modul von DMXControl auswählen. 
+
  
Die Checkboxen auf der Konfigseite stellen den aktuellen Zustand der OSC-Message dar. Ein Haken in der Checkbox bedeutet aktiviert. Beim Speichern werden die Einstellungen der Checkboxen als Standareinstellung gespeichert und beim nächsten start wiederhergestellt.  
+
Eigentlich hat das auch schon mal geklappt - zumindest mit der MEVP.dll, die wir von Sunlite gemailt bekommen haben. Sie haben versprochen, bald eine aktualisierte Version mit in das Setup zu packen - was scheinbar noch nicht passiert ist...
Weil die Checkboxen immer den aktuellen Zustand darstellen ist dadrauf zu achten, das man wenn mit den Einstellungen fertig ist die Checkboxen wieder in den gewünschten Anfangszustand bringt.  
+
Ich hänge mal "unsere" Version mit an, einfach die im Vis-Verzeichnis überschreiben.... siehe Beitrag im Forum:
<br>
+
[http://www.dmxcontrol.de/wbb2/thread.php?threadid=287 Forum]
Man kann natürlich auch den Zustand der Messages manuell ändern. Dazu einfach Haken rein/raus machen und auf "Speichern" klicken.  
+
  
==Anbindung an OSC-fähige Tools==
+
===Ich habe alles oben Gesagte berücksichtigt, ich bin am Verzweifeln===
  
==== Numark CUE  ==== 
+
Wir müssen zugeben: Wir haben keine Ahnung, warum es vereinzelt bei einigen Nutzern nicht funktioniert. Scheint an der PC-Konfiguration zu liegen, an anderen installierten Programmen (Beisst sich da was?) oder an alten dlls.
  
{{BoxAchtung
+
Michael hat mal im Forum einige Tipps zusammengestellt:
|Text =  erst den ''Start'' Button des PlugIns anklicken, und dann erst VirtualDJ starten.
+
*Euer Problem könnten Reste von alten DLLs sein, die irgendwo im System rumliegen. Es genügt nicht, dass die direkt beteiligten DLLs die richtige Version und den richtigen Pfad verwenden sondern auch alle von diesen eventuell nachgeladenen.
}}
+
  
Am besten geht man bei der Konfiguration von VirtualDJ folgendermaßen vor: 
+
*Untersuch mal Deinen ganzen Rechner nach DLLs (Startmenü->"Suchen"->"Nach Dateien oder Ordnern" und dann *.dll bei "Nach folgenden Dateien oder Ordnern suchen" eingeben... und achte auf Duplikate ("Ansicht"->"Details", dann zum Sortieren auf Spalte "Dateiname" klicken).
*VirtualDJ starten und unter Optionen die ''Netzwerk-Synchronisation'' aktivieren 
+
Leider gibt es davon sehr viele (z.B. von verschiedenen Java-Versionen und etliche Microsoft Dlls in verschiedenen Varianten).Aber entscheidend sind mal in erster Linie die, die in den Installationsordnern (oder auch in Unterordnern) von DMXControl und EasyView (SLMEV) liegen.
  
[[Image:240px-OSC-Receiver-Plugin 1.png|240px|Einstellung in VirtualDJ]] 
+
*Um weiter herauszufinden welche DLLs von diesen DLLs nachgeladen werden kann man den DependencyWalker ( http://www.dependencywalker.com/ ) verwenden. Wenn man damit eine ausführbare Datei (z.B. DMXControl.exe) oder eine DLL (z.B. MEVP.dll) öffnet, sieht man welche DLLs von dieser wiederum benötigt werden. Allerdings geht das nur für bereits bei der Übersetzung (Compilierung) eingebundene DLLs.
  
*VirtualDJ wieder schließen und die PlugIn Optinen unter ''Konfiguration -&gt; Plugins -&gt; OSC-Receiver -&gt; Gewähltes PlugIn konfigurieren'' aufrufen 
+
*Für die dynamisch nachgeladenen DLLs (wie die DMXControl Anwendungs- und Ausgabe-Plugins) und um zu sehen, welche DLL (Pfad?) tatsächlich geladen wurde hilft dann nur der ProcessMonitor (http://www.microsoft.com/technet/sysinte...essmonitor.mspx ). Der ist allerdings für Leute, die sich nicht so arg mit Systemsachen beschäftigen, ganz schön schwierig zu verstehen.
*''Lernen'' aktivieren und VirtualDJ öffnen 
+
*Jetzt einfach mal ein File in VirtualDJ abspielen, das PlugIn sollte jetzt OSC Messages empfangen  *Nachdem alle Befehle von VirtualDJ registriert wurden (der Zähler bei 5 ist, zumindest bei mir...), lassen sich z.B. wie folgt Aufgaben zuweisen. Der vordere Teil sollte fix sein, die Felder ab Modul kann man beliebig anpassen  Um den Beat von Numark CUE abzugreifen muss man als OSC-Message "/VirtualDJ/Phase", dann als Parameter "1. Integer" und als Operator "=" eingestellt werden. Nun kommt die Besonderheit. Als Vergleichswert wird "NumarkBeat" eingetragen.  
+
  
[[Image:1024px-OSC-Receiver-Plugin 2.png|1024px|PlugIn Optionen]] 
+
*Als erstes sollte man zu den Default-Filtern (im Startdialog bzw. nach dem Drücken von Strg-L) zwei Filter mit den Einträgen "Process Name" "is" "DMXControl.exe" "Include" und "Process Name" "is" "EasyView.exe" "Include" aktivieren (nach dem Auswählen/Eintragen der oberen Felder jeweils "Add" drücken und dann "OK").
  
*''Lernen'' ausschalten und VirtualDJ nochmal schließen 
+
*Damit man dann nicht von der Flut der Ereignisse (Events) erschlagen wird sollte man vielleicht auch noch die Registry-Events ausschließen ("Event Class" "is" "Registry" "Exclude") und auch nur die Meldungen, die DLLs betreffen anzeigen lassen ("Path" "ends with" ".dll" "Include").
*Unter ''Fenster -&gt; OSC-Receiver'' den Button ''Start'' anklicken  *Sobald VirtualDJ gestartet wird sollte der Beat bei DMXControl ankommen  Der Port, welcher in den Screenshots immer 12345 war, kann beliebig geändert werden. Wichtig ist nur, dass dieser überall der gleiche ist. Auch IP kann man ändern z.B. die eines anderen PCs angeben. Wenn alles auf einem PC läuft dann sollte man es beim localhost, also 127.0.0.1 lassen.  
+
+
  
==== Traktor  ==== 
+
*Dann mal beobachten, was beim Programmstart von DMXControl alles passiert und welche DLLs genau verwendet werden. Leider kann ich das hier gerade nicht ausprobieren und meine Anweisungen sind nur graue Theorie. Aber ich könnte mir vorstellen, dass das was bringt...
  
Man benötigt Version 3.4 oder höher. Damit Traktor weiß, an welche IP-Addresse es die Messages schicken soll muss man nun folgendes machen:  Man erstellt zuerst eine neue Datei mit der Endung .reg. In diese kommt dann folgender Inhalt:   
 
Windows Registry Editor Version 5.00    [HKEY_CURRENT_USER\Software\Native Instruments\TraktorDJStudio3]  "OscTarget2"="DMXControl|127.0.0.1|10000" 
 
  
Man kann die IP und den Port noch nach belieben abändern. 
 
Nun muss man die Datei mit einem Doppelklick öffnen. Nachdem die Änderungen in der Registry erfolgreich durchgeführt wurden startet man Traktor. 
 
In Traktor muss man nun das Einstellungsmenü öffnen. Hier muss man nach "External Sync -&gt; Open Sound Control" navigieren. 
 
Jetzt muss man folgende Einstellungen anpassen:
 
1. Haken bei "Activate local IP" setzen
 
2. Haken bei "Tempo Sync Master" setzen
 
3. In dem Dropdown-Menü "Send Controls to" den Punkt DMXControl auswählen 
 
  
Nun sollte man in DMXControl die OSC-Messages von Traktor empfangen können. 
 
 
==== Traktor 3.x (Mac OS X)  ==== 
 
 
Auch hier muss wie bei Windows die Ip und der Port über die Hintertür in die Einstellungen eingetragen werden. Hierzu öffnet man die Datei ''com.native-instruments.TraktorDJStudio3.plist''. Diese befindet sich hier: ''/Users/*Benutzername*/Preferences/'' . 
 
 
Diese Datei kann zum Beispiel mit dem kostenlosen Programm TextWrangler geöffnet werden, öffnet man sie mit dem Standart Textprogramm von Mac OSX, Textedit, so erhält man nur Kauderwelsch da Textedit diesen Datentyp nicht verarbeiten kann. 
 
 
Nun fügt man unter    &lt;key&gt;OscNetSyncState&lt;/key&gt;  &lt;integer&gt;0&lt;/integer&gt;  <br> Dies ein:    &lt;key&gt;OscTarget2&lt;/key&gt;  &lt;string&gt;DMXControl|192.168.178.5|10001&lt;/string&gt;  Ip und Port von natürlich anpassen. Somit ist es nun Möglich Traktor auf dem Mac mit DMXControl unter Windows zu synchronisieren. 
 
Speichern und Traktor starten. 
 
Im Traktor genau wie bei Windows natürlich das OSC-Ziel in den Einstellungen einstellen, fertig.  Getestet mit Traktor 3.3 / Mac OSx 10.5.7 / DMX-Control 2.10 / Win XP 
 
 
== Analyzer  == 
 
Mit dem Analyzer kann man sich, während man im Lernmodus ist, die ankommenden OSC-Messages anzeigen lassen. Um den Analyzer zu starten, klickt man einfach auf den Button "Analyzer" in der Konfigurationsansicht. Nun kann man sich entweder alle OSC-Messages anzeigen lassen (Standard) oder man sich kann mit regulären Ausdrücken nur bestimmte OSC-Messages anzeigen lassen. 
 
Die Syntax für die regulären Ausdrücke ist anders als bei z.B. PHP oder Javascript. Daher erklär ich kurz mal das den wohl gebräuchlichsten Ausdruck.  "\S" bedeutet jedes Zeichen außer einem Leerzeichen. Da Leerzeichen in OSC-Messages nicht erlaubt sind, ist dies dem * gleichzusetzen.   
 
/Traktor.Deck0.Beat  
 
/Traktor.Deck1.Beat 
 
Wenn wir jetzt z.B. jede Beat-Message von Traktor anzeigen wollen, egal ob von Deck 0 oder von Deck 1 geben wir folgendes ein:   
 
 
\SDeck\S.Beat 
 
oder   
 
\SBeat 
 
 
Danach muss man auf den Button "Filter" klicken, da erst dann der Filter übernommen wird.
 
 
[[Image:Analyzer.jpg]] 
 
 
<br>
 
Falls man eine falsche Syntax benutzt, bekommt man eine Warnung. Weitere Informationen über die Syntax gibt es auf dieser Seite [http://msdn.microsoft.com/en-us/library/1400241x(VS.85).aspx |RegEx Syntax]  Mit dem Button "Clear" kann man das Textfeld leeren. 
 
 
== Los gehts ...  == 
 
 
Nachdem man im Plugin die Aktionen definiert hat, ruft man das Hauptfenster des Plugins auf. Dies ist unter dem Menüpunkt "Fenster" in DMXControl zu finden. Der Status des Plugins ist "Experimentell". Daher muss man die Option aktiviert haben, dass auch diese Plugins angzeigt werden sollen. 
 
Im Hauptfenster stellt man wieder die IP und den Port ein und klickt danach auf "Starten".   
 
 
== Tipps & Tricks  == 
 
* Wenn man die eingegebenen IP-Adressen speichern will, so dass sie nach der nächsten Aktivierung des clients wieder verfügbar sind, muss das gesamte DMXControl-Projekt gespeichert werden. (Speichern der OSC-Nachrichten-Konfiguration reicht nicht) 
 
* Gibt man die Serveradresse "0.0.0.0" ein, wird auf allen Adressen im Netzwerk gelauscht, bei "localhost" nue auf die explizite Adresse "127.0.0.1" 
 
 
= Downloads  = 
 
 
== Plugin  == 
 
*Download der DLL: [http://www.dmxcontrol.de/files/plugins/OSC-Receiver/OSCReceiver.dll Download] 
 
 
== Mouse to OSC  == 
 
*Man muss einwenig runterscrollen: [http://www.niallmoody.com/otherprograms.htm Download]  In die Felder "OSC Message" muss man selber noch die OSC-Messages eingeben. Die Messages müssen immer mit "/" anfangen. 
 
 
Beispiele: 
 
/fader1
 
/mtosc/fader1
 
/mtosc/pad1/x 
 
 
Die Einstellungen kann man auch speichern, sodass man nicht immer alles neu einstellen muss. Außerdem liegt dem Programm der Sourcecode bei. Wer also C++ kann, kann sich die GUI nach belieben umbauen. 
 
 
== OSC für PHP  == 
 
*[http://andy.schmeder.net/software Download] 
 
 
= Videos  = 
 
 
== Einrichtung von OSC-Messages  == 
 
 
*[http://www.youtube.com/watch?v=6GnHyfiRjYU YouTube] 
 
 
== Beispielvideos  == 
 
 
*[http://www.youtube.com/watch?v=-VqHMEWXiPs YouTube] 
 
*Steuerung eines Scanners und eines Faders über ein iPhone [http://www.youtube.com/watch?v=mZTPX8iWvdw YouTube] 
 
*Steuerung von zwei Scannern über ein iPhone [http://www.youtube.com/watch?v=_glokr3gRs4 YouTube] 
 
*Steuerung von zwei Scannern über ein X/Y-Pad durch umschalten mit einem iPhone [http://www.youtube.com/watch?v=QFINWqJP89I YouTube] 
 
*Synchronisation von Numark CUE mit DMXControl [http://www.youtube.com/watch?v=ScD7LjlAZUM YouTube] 
 
 
= Links  = 
 
*OSC-Plugin 
 
*OSC to MIDI 
 
 
 
==Tipps==   
 
  
<ref>früherer Wiki-Artikel: http://www.dmxcontrol.de/wiki/OSC-Receiver-Plugin</ref>
+
<ref>früherer Wiki-Artikel: http://www.dmxcontrol.de/wiki/Magic_Visualizer</ref>
  
 
== Links und Referenzen==
 
== Links und Referenzen==
 
<references/>
 
<references/>
  
 +
{| border="1"
 +
|-
 +
! Thema
 +
! Link
 +
! Autor
 +
|-
 +
| Visualizer EasyView - Bühnenaufbau
 +
| [http://www.youtube.com/watch?v=9FGijr50sg8 DMXControl/EasyView VideoTutorial#1]
 +
| Maik(Tippfehler)
 +
|-
 +
| Visualizer EasyView - Geräte hinzufügen
 +
| [http://de.youtube.com/watch?v=8tKxrfa2r2s DMXControl/EasyView VideoTutorial#2]
 +
| Maik (Tippfehler)
 +
|}
  
 
{{NavigationTop-Man2
 
{{NavigationTop-Man2
|zurückLink = Plugin:MadMaxOne_DMXC2
+
|zurückLink = Plugin:OSC Receiver_DMXC2
|zurückText = Plugin: MadMaxOne
+
|zurückText = OSC Receiver-Modul
|vorLink = Addon:Visualizer Magic EasyView_DMXC2
+
|vorLink = Glossar_DMXC2
|vorText = Addon: Visualizer Magic EasyView
+
|vorText = Glossar
 
}}
 
}}
  
 
[[Kategorie: DMXControl 2]]
 
[[Kategorie: DMXControl 2]]

Version vom 2. September 2012, 16:40 Uhr

Books.png Magic 3D Easy View Plugin DMXC2
Arrow back.png OSC Receiver-Modul
Glossar Arrow forw.png
Inhaltsverzeichnis

Hinweis:
{{{1}}}

Inhaltsverzeichnis

Überblick

DMXControl ist nun auch kompatibel zu MEVP (Magic 3D Easy View protocol). Damit kann die eingeschränkte Version von Sunlite's "Magic 3D Easy View" kostenlos zur Visualisierung der Show verwendet werden. Bei Verwendung des Sunlite 2006 Interfaces können auch die erweiterten Leistungsmerkmale wie Video, 2D Entwürfe, etc.genutzt werden. Mehr Informationen zum Sunlite DMX-IN Interface erhält man hier: [Sunlite]

Installation

Um den Demo-Visualizer auf Ihrem PC zu benutzen, laden Sie die Datei Magic.exe von www.nicolaudie.com. Download: [Magic.exe]. Dann installieren Sie das Tool bevorzugt unter --> C:\SLMEV.

Bei der aktuellen Version von DMXControl, die zum Download bereit steht, wird bereits während der Installation gefragt ob man den Visualizer mitinstallieren will.

Der Visualizer wird über ein Ausgabeplugin mit DMXControl verbunden. Die entsprechende Datei SunliteMEVP.out.dll muß sich im Installationsordner von DMXControl befinden (sie wird normalerweise mit dem Setup von DMXControl ausgeliefert).

Im nächsten Schritt müssen Sie dieses Plugin unter "Konfiguration" -> "Ausgabeplugins..." (siehe Plugin-Verwaltung) aktivieren: SUNLITE MEVP (Visualizer)

Über den Button Gewähltes Plugin konfigurieren, kann der Pfad zum Installationsverzeichnis von Magic 3D Easy View angepasst werden.

EasyViewKonf 29 DMXCmanual 200x100 ger.jpg

Nun sollte der Visualizer standardmäßig nach einem Neustart von DMXControl gestartet werden.

Bedienelemente

EasyView wird automatisch von DMXControl gestartet, wenn das Ausgabeplugin in DMXC aktiviert ist. Es funktioniert nicht, wenn der Visualizer eigenständig gestartet wird, da dann der "Demo Mode" anstelle des "Limited Mode" aktiviert wird.

Zur Bedienung des Visualizers schauen Sie bitte in das EasyView-Manual, welches Sie ebenfalls auf der Webseite www.nicolaudie.com Download: [Handbuch[1]] oder im EasyView Online Manual [2] finden können. Beachten Sie bitte, dass nur ein Austausch der DMX-Signale zwischen beiden Tools erfolgt, aber nicht ein Austausch der Daten der Gerätekonfiguration. Die Konfiguration der Geräte muss unabhängig und manuell im Visualizer vorgenommen werden.


Als Beispiel ist die Bühne aus unserem hosh-Demovideo in folgendem Bild gezeigt.

Visualizer.jpg


Tipps

  • Bei der Installation von Magic easy view wurde das Programm Scanlibrary Editor mitinstalliert. Damit kann man die Geräte editieren und auch unterschiedliche Gobos einstellen.
  • Magig 3D besitzt einen Gobo-Editor, mit dem man eigene Gobos für sein Gerät einbringen kann . Wenn Magic3D gestartet ist, einfach "STRG + G" zum Öffnen drücken. Mit diesem kann man Bilder im *.bmp Format zu Gobos konvertieren und dann später mit dem Scanlibrary Programm zu den Scannern/Movingheads nutzen. Jedoch muss man dann die geänderten Fixtures erneut hinzufügen, damit die Änderungen übernommen werden.


Magic 3D EasyView (FAQ)

Es ist für uns und für die entsprechenden Nutzer natürlich sehr ärgerlich, dass immer wieder über Probleme bei der Nutzung des Visualizers Magic 3D EasyView berichtet wird. Um allen Nutzern die Durchforstung der Forumsbeiträge zu ersparen, stellen wir hier die wichtigsten Tipps unserer Nutzer zusammen. Bei den meisten Usern (grad mit neuester Version getestet) funktioniert der Visualizer.

Wo finde ich den Download von Easyview?

homepage

Das Festplattensymbol im entsprechenden Kästchen ist für den Download. download

Beim Setup von DMXControl wird aber auch ein automatischer Download/Installation angeboten.

Ich habe alles installiert und die Pfade überprüft, aber im Visualizer tut sich nichts...

Man muss in den Ausgabeplugins (nicht Plugin-Menüpunkt) den Visualizer anschalten/aktivieren ("Sunlite MEVP") EasyView muss automatisch starten, wenn du das Ausgabeplugin in DMXC aktivierst und DMXControl neu startest. Wenn du den Visualizer separat startest (Demo-Mode) kann es nicht funktionieren. Von DMXC aus startet EasyView im "Limited Mode", der sich vom "Demo Mode" unterscheidet. Es muss unten rechts im Visualizer stehen: "Controlled by DMXControl | ECO MODE | DMX ON". Also auf keinen Fall den Visualizer per Hand starten. Sonst kann das Ausgabeplugin die Steuerung nicht übernehmen.


Ich erhalte die Fehlermeldung "Failed to open DLL functions"

Zuerst etwas wenig Tröstendes: Diese Fehlermeldung stammt nicht von DMXControl. Es gibt keine Universalstrategie, das Problem zu umgehen, verschiedene Nutzer berichten von verschiedenen Massnahmen:

  • Zum Auslieferungszeitpunkt der 2.9 hatte Nicolaudie leider noch keine aktualisierte Version des Visualizers hochgeladen, so dass das Setup von DMXC bei der kombinierten Installation ("Ja, EasyView herunterladen und installieren") die MEVP.dll gegen eine aktualisierte Version austauscht. Sollte immer noch die alte Version im Netz stehen und du auf die gemeinsame Installation verzichtet haben, könnte das Problem daher kommen. In diesem Fall sollte eine (kombinierte) Neuinstallation das Problem beheben.
  • Es wurde schon ab und zu berichtet, dass keine Leerzeichen in dem Pfad vorkommen sollten. Bei mir habe ich ihn unter "C:\Programme\SLMEV\MEVP.dll" installiert. Einige hier haben in direkt unter "c:\SLMEV" liegen und damit ging es dann letztendlich.
  • Kontolliere bitte in den Plugineinstellungen, ob der Pfad zur dort angegebenen DLL korrekt ist. Ändere bitte den Installationspfad in DMXControl (PLugin-Konfiguration), dahin wo du slmev installiert hast zb. C:/SLMEV oder C:/Programme/SLMEV
  • ich hatte auch das Problem, einfach die neue Version von easyview runterladen und installieren. An alle die Vista haben, noch ein tipp. Man sollte DMXControl als Administrator starten, sonst wird das alles nichts
  • Matthias604: ich hatte das Problem anfangs (vor zwei, drei Wochen) auch. Irgendwann hab ich 3D Easy View einzeln manuell neu installiert; dann funktionierte es wieder. Erstinstallation aus DMXControl heraus war im Pfad C:/Program Files/SLMEV Neuinstallation dann in C:/SLMEV (Hab nur Easyview direkt ohne Unterordner installiert und dann unter Ausgabeplugin auf diesen Dateipfad umgestellt - schon gings.)
  • andere Nutzer schwören auf den simplen Pfad: einfach die Software von http://www.nicolaudie.com/big/Magic.exe installieren, aber nicht auf c:/Programme sondern auf c:/ dann funktioniert´s (Smiley fröhlich)


Ich habe alles oben Gesagte berücksichtigt, aber es funktioniert immer noch nicht

Eigentlich hat das auch schon mal geklappt - zumindest mit der MEVP.dll, die wir von Sunlite gemailt bekommen haben. Sie haben versprochen, bald eine aktualisierte Version mit in das Setup zu packen - was scheinbar noch nicht passiert ist... Ich hänge mal "unsere" Version mit an, einfach die im Vis-Verzeichnis überschreiben.... siehe Beitrag im Forum: Forum

Ich habe alles oben Gesagte berücksichtigt, ich bin am Verzweifeln

Wir müssen zugeben: Wir haben keine Ahnung, warum es vereinzelt bei einigen Nutzern nicht funktioniert. Scheint an der PC-Konfiguration zu liegen, an anderen installierten Programmen (Beisst sich da was?) oder an alten dlls.

Michael hat mal im Forum einige Tipps zusammengestellt:

  • Euer Problem könnten Reste von alten DLLs sein, die irgendwo im System rumliegen. Es genügt nicht, dass die direkt beteiligten DLLs die richtige Version und den richtigen Pfad verwenden sondern auch alle von diesen eventuell nachgeladenen.
  • Untersuch mal Deinen ganzen Rechner nach DLLs (Startmenü->"Suchen"->"Nach Dateien oder Ordnern" und dann *.dll bei "Nach folgenden Dateien oder Ordnern suchen" eingeben... und achte auf Duplikate ("Ansicht"->"Details", dann zum Sortieren auf Spalte "Dateiname" klicken).

Leider gibt es davon sehr viele (z.B. von verschiedenen Java-Versionen und etliche Microsoft Dlls in verschiedenen Varianten).Aber entscheidend sind mal in erster Linie die, die in den Installationsordnern (oder auch in Unterordnern) von DMXControl und EasyView (SLMEV) liegen.

  • Um weiter herauszufinden welche DLLs von diesen DLLs nachgeladen werden kann man den DependencyWalker ( http://www.dependencywalker.com/ ) verwenden. Wenn man damit eine ausführbare Datei (z.B. DMXControl.exe) oder eine DLL (z.B. MEVP.dll) öffnet, sieht man welche DLLs von dieser wiederum benötigt werden. Allerdings geht das nur für bereits bei der Übersetzung (Compilierung) eingebundene DLLs.
  • Für die dynamisch nachgeladenen DLLs (wie die DMXControl Anwendungs- und Ausgabe-Plugins) und um zu sehen, welche DLL (Pfad?) tatsächlich geladen wurde hilft dann nur der ProcessMonitor (http://www.microsoft.com/technet/sysinte...essmonitor.mspx ). Der ist allerdings für Leute, die sich nicht so arg mit Systemsachen beschäftigen, ganz schön schwierig zu verstehen.
  • Als erstes sollte man zu den Default-Filtern (im Startdialog bzw. nach dem Drücken von Strg-L) zwei Filter mit den Einträgen "Process Name" "is" "DMXControl.exe" "Include" und "Process Name" "is" "EasyView.exe" "Include" aktivieren (nach dem Auswählen/Eintragen der oberen Felder jeweils "Add" drücken und dann "OK").
  • Damit man dann nicht von der Flut der Ereignisse (Events) erschlagen wird sollte man vielleicht auch noch die Registry-Events ausschließen ("Event Class" "is" "Registry" "Exclude") und auch nur die Meldungen, die DLLs betreffen anzeigen lassen ("Path" "ends with" ".dll" "Include").
  • Dann mal beobachten, was beim Programmstart von DMXControl alles passiert und welche DLLs genau verwendet werden. Leider kann ich das hier gerade nicht ausprobieren und meine Anweisungen sind nur graue Theorie. Aber ich könnte mir vorstellen, dass das was bringt...



[1]

Links und Referenzen

  1. früherer Wiki-Artikel: http://www.dmxcontrol.de/wiki/Magic_Visualizer
Thema Link Autor
Visualizer EasyView - Bühnenaufbau DMXControl/EasyView VideoTutorial#1 Maik(Tippfehler)
Visualizer EasyView - Geräte hinzufügen DMXControl/EasyView VideoTutorial#2 Maik (Tippfehler)
Arrow back.png OSC Receiver-Modul
Glossar Arrow forw.png
Inhaltsverzeichnis
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
DMXControl 2
DMXControl 3
Tipps und Tricks
Hardware
Berichte
Werkzeuge