Befehlsübersicht DMXC2

Aus DMXCWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Books.png Befehlsübersicht DMXC2
Arrow back.png Glossar
Inhaltsverzeichnis

Hinweis:
{{{1}}}


Inhaltsverzeichnis

Befehlsübersicht

Befehle sind ein mächtiges Konzept in DMXControl. Ursprünglich entwickelt, um bestimmte Aktionen durch externe Eingabegeräte (MIDI-Controller, Computertastatur) auszulösen, stellte sich heraus, dass auch die interne Kommunikation zwischen Modulen vom Befehlskonzept profitiert.

Einige Beispiele für Befehle:

  • Einblenden einer Szene
  • Herbeiführen eines Blackouts
  • Starten eines Effektes
  • Flashen eines Submasters

Typisches Auftreten von Befehlen:

  • in einem Szenenablauf der Szenenliste
  • den Buttons in der Kommandobox zugeordnet
  • im Audioplayer oder im Textbuch-Modul eingesetzt
  • in Effekten verwendet
  • in Bewegungsszenen den einzelnen Figur-Punkten zugeordnet
  • der ursprüngliche Zweck: die Einbindung von Hardware-Bedienelementen

Fast jedes Modul in DMXControl bietet eigene Befehle an, was bedeutet, dass viele sonst Tastatur- oder Mausintensive Abläufe nun automatisiert werden können. Die zur Verfügung stehenden Befehle werden in der Befehlsübersicht erläutert.

Bestimmte Abläufe benötigen zusätzlich zum Befehl einen Parameterwert (beispielsweise "Faktor der Beschleunigung", etc.), der entweder fest in der Befehlsinstanz vereinbart oder (falls das Flag Wert abfragen gesetzt ist) per Dialog-Box abgefragt wird.


Bild 1: Fenster zum Bearbeiten eines Befehls
Bild 1: Fenster zum Bearbeiten eines Befehls


Das Flag Umschaltmodus hat Einfluss auf das Verhalten von Druckknöpfen (bei externen Controllern) bzw Buttons (beispielsweise in der Kommandobox). Das Control wird dabei in einen sogenannten Toggle-Modus versetzt, das bedeutet, ein Klick schaltet das Control entweder ein oder aus, je nach vorherigem Zustand. Hiermit kann beispielsweise einer Taste an einem MIDI-Keyboard ein Effekt zugewiesen werden, der entweder läuft, solange die Taste gehalten wird (Umschalt-Flag aus), oder solange bis die Taste ein weiteres Mal gedrückt wird (Umschalt-Flag an)

Mit Befehlen können bestimmte Funktionen innerhalb von DMXControl getriggert werden. Dieses Kapitel liefert eine Übersicht über alle Befehle.

Allgemeines

Ein Befehl hat die Grundstuktur: <Modul> - <Funktion> - <Kanal> - <Flag> -<Wert>

  • <Modul> ist das angesprochene Objekt (in der Regel ein Tool), das die <Funktion> ausführen soll
  • <Funktionen> sind die bereitgestellten Methoden/Aktionen oder "Unterobjekte" des Modules, sie unterscheiden sich natürlich je nach ausgewähltem Modul
  • <Kanal> ist entweder ein Attribut oder bei Unterobjekten die Operation
  • <Flag> beschreibt die Einstellungen des Befehls
  • <Wert> übergibt einen Parameter an das Attribut oder die Operation

Die Befehlseingabe wird bei der Eingabe durch die GUI-Oberfläche unterstützt, indem immer nur die möglichen Werte zur Auswahl erscheinen.

Flag

Hier können 4 Flags parallel gesetzt werden:

  • Umschaltmodus - Dieses Flag hat Einfluss auf die Befehlsausführung. Normalerweise werden Befehle beim Drücken und Loslassen von Tasten (jeweils mit entsprechendem Wert) ausgeführt. Der Umschaltmodus unterdrückt die Ausführung beim Loslassen, so dass z.B. ein aktivierter Effekt bis zum nächsten Tastendruck eingeschaltet bleibt.
  • Angegebenen Wert verwenden - Mit diesem Flag wird angegeben, ob der spezifizierte <Wert> statt des eigentlich (z.B. von DMX-In) eingelesenen Wertes verwendet werden soll.
  • Wert abfragen - Eine Dialogbox erscheint, um den Wert zur Laufzeit einzugeben. Dies kann z.B. beim Aufruf von Befehlen über die Tastatur oder Kommandobox sinnvoll sein, um viele gleichartige Befehle zu vermeiden, die sich nur durch einen Wert unterscheiden.
  • Wert 0 ignorieren - Mit diesem Parameter kann die Funktion des "Loslassens" unterbunden werden wenn daraus der Wert 0 resultiert. Ein Befehl mit diesem Flag kann nur durch einen anderen Befehl beendet werden oder durch andere Werte zeitweise überschrieben werden. Zum Beispiel: Im Gegensatz zum Umschaltmodus bleibt der aktivierte Effekt auch nach loslassen der Taste aktiv und kann auch nicht durch einen weiteren Tastendruck wieder abgeschaltet werden.

Gerät/Funktionen

Neben den dynamischen Methoden erscheinen bei Objekten, die eine Register-, Listen- oder Dropdown-Auswahl von Elementen bieten (z.B. Audioplayer -> Track, Szenenliste -> Liste, Effekte -> Effekt) hier auch Standardwerte mit folgender generischer Bedeutung:

  • Ausgewählter - das gerade aktuelle Element wird angesprochen
  • Nächster - das folgende Element in der Liste wird angesprochen
  • Voriger - das vorige Element in der Liste wird angesprochen
  • --- (Trenner) - kein Element wird direkt adressiert

Kanal

Wenn Start/Stop gewählt wird, wird die jeweils komplementäre Operation zur gerade ausgeführten Aktion durchgeführt.

Wert

Achtung wichtiger Hinweis Die Werte werden normiert von 0,000 bis 100,000 erwartet, man muß sich die Eingabe also in Prozentwerten vorstellen. Es werden für feinere Auflösungen bis zu drei Nachkommastellen unterstützt.


Befehle der Module

Wie oben beschrieben unterstützt jedes Modul unterschiedliche Befehle.

Audio

Gerät/Funktion Beschreibung Kanal Beschreibung
Kanal 1-16 Auswahl eines der 16 Audiokanäle auf die der weitere Befehl angewendet wird. Pause Hält den unter Gerät/Funktion ausgewählten Kanal an, nach erneuten Aufruf wird die Kanalausgabe forgesetzt.
Zurückspulen Spult das Soundfile zum Anfang zurück.
Stop Stop das Soundfile.
Lautstärke setzen setzt die Lautstärke duch Übernahme des angegebenen Werts.

Audiotrack

Gerät/Funktion Beschreibung Kanal Beschreibung
Ausgewählte Der weitere Befehl wird auf den aktuell ausgewählten Audiotrack angewendet.
(Der Befehl Auswählen macht bei dieser Funktion keinen Sinn)
Start/Stop Der Befehl Start/Stop startet und stopt den ausgewählten Audiotrack zur Wiedergabe. (Der Befehl sollte im Zusammenhang mit dem T-Flag eingesetzt werden.)
Start Der Befehl Start startet den ausgewählten Audiotrack zur Wiedergabe.
Stop Der Befehl Stop stopt den ausgewählten Audiotrack zur Wiedergabe.
zurück Spulen Durch den Befehl zurück Spulen Springt der Audio-Cursor wieder an de Anfand des Soundfiles.
Nächste
Vorherige
Sonstige Einträge
Der weitere Befehl wird auf die aktuell nächste, vorherige oder im Dropdown benannten Audiotrack angewendet. Auswählen Wählt die nächste, vorherige bzw. die im Dropdown Gerät/Funktion benannten Audiotrack aus.
Start/Stop
Start
Stop
zurück Spulen
siehe oben

Beattool

Gerät/Funktion Beschreibung Kanal Beschreibung
Tap-Button Der Befehl (Kanal) wird auf den TAP-Button im BeatTool angewand. Auswählen Der Tap-Button wird ausgewählt (betätigt).
Sync-Button Der Befehl (Kanal) wird auf den Sync-Button im BeatTool angewand. Auswählen Der Sync-Button wird ausgewählt (betätigt).
Reset-Button Der Befehl (Kanal) wird auf den Reset-Button im BeatTool angewand. Auswählen Der Reset-Button wird ausgewählt (betätigt).
Faktor Die Funktion Faktor wirkt sich auf den Multiplikator für die BPM aus. 2 Multiplikator Zwei für BPM.
1 Multiplikator Eins für BPM.
1/2 Multiplikator Einhalb für BPM.
BPM-Wert Mit der Funktion BPM-Wert läßt sich der BPM-Wert direkt beeinflussen. setzen Der Befehl (Kanal) setzen überträgt den an-/eingegebenen BPM-Wert.
Vom Sound Analyzer Diese Funktion wirkt auf die Checkbox im Sound Analyzer. Ein/Aus Im Zusammenhang mit dem T-Flag kann die Funktion ein- und ausgeschaltet werden.

DMX-Ausgabe

Gerät/Funktion Beschreibung Kanal Beschreibung
Blackout Der Blackout-Befehl bezieht sich auf das Blackout-Icon im Steuerzentrum und in der grafischen Bühneansicht. Umschalten Der Befehl Umschalten invertiert den momentanen Zustand der Blackout-Funktion.
Ein Der Befehl Ein aktiviert die Blackout-Funktion.
Aus Der Befehl Aus deaktiviert die Blackout-Funktion.
Freeze Der Freeze-Befehl bezieht sich auf das Freeze-Icon im Steuerzentrum und in der grafischen Bühneansicht. Umschalten Der Befehl Umschalten invertiert den momentanen Zustand der Freeze-Funktion.
Ein Der Befehl Ein aktiviert die Freeze-Funktion.
Aus Der Befehl Aus deaktiviert die Freeze-Funktion.

DMXIn-Remote

Effekte

Geräte

Gruppenauswahl

Joystick

Kommandobox

Kommandozeile

Master

MIdi-Remote

Soundanalyser

Submaster

Gerät/Funktion Beschreibung Kanal Beschreibung
Wert setzen Der ausgewählte Kanal wird auf den entsprechenden Wert in der Spalte Wert gesetzt.
(O-Flag muss gesetzt sein)
1-12 Entspricht dem Subbmaster 1-12 in der ausgewählten Bank. Der Befehl wird auf den entprechenden Submaster angewendet.
Bankname: 1-12 Entspricht dem Subbmaster 1-12 in der Bank mit Bankname. Der Befehl wird auf den entprechenden Submaster angewendet.
Flashen Mit diesem Befehl können alle osder der gewählte Kanal per Befehl geflasht werden. Alle Der Befehl wird auf alle 12 Submaster angewendet.
1-12
Bankname: 1-12
Der Befehl wird auf den ausgewählten Submaster angewendet.
(siehe auch oben)
Wert erhöhen
Wert verringern
Der ausgewählte Kanal wird um den Wert 5 erhöht bzw. erniedrigt. 1-12
Bankname: 1-12
siehe oben
Bank auswählen Mit dem Befehl kann eine der ertsellten Banken im Submaster ausgewählt werden. Banknamen HIer kann der entsprechende Bankname ausgewählt werden, der dann ausgewählt wird.

Szenenbibliothek

Gerät/Funktion Beschreibung Kanal Beschreibung
Alle Einträge Die Einträge im Dropdown Gerät/Funktion, sind alle Szenen innerhalb der Szenenbibliothek. Bei Auswahl eines Eintrags kann der Befehl im Dropdown Kanal auf die Szene angewendet werden. Ausführen Führt die gewählte Szene direkt aus.
Einblenden Führt die gewählte Szene, mit der in der Szene abgespeicherten Einblendzeit, aus.

Szenenliste

Gerät/Funktion Beschreibung Kanal Beschreibung
Ausgewählte Der weitere Befehl wird auf die aktuell ausgewählte Szeneliste angewendet.
(Der Befehl Auswählen macht bei dieser Funktion keinen Sinn)
Start/Stop Der Befehl Start/Stop startet und stopt die ausgewählte Szenenliste für automatischen Ablauf. (Der Befehl sollte im Zusammenhang mit dem T-Flag eingesetzt werden.)
Start Der Befehl Start startet die ausgewählte Szenenliste für automatischen Ablauf.
Stop Der Befehl Stop stopt die ausgewählte Szenenliste bei automatischen Ablauf.
G O ! Der Befehl G O ! führt die nächste Szene aus der Szeneliste aus.
Zu akt. Szene scrollen Der Befehl Zu akt. Szene scrollen scrollt die aktuelle Szene in den sichtbaren Fensterbereich.
Nächste
Vorherige
Sonstige Einträge
Der weitere Befehl wird auf die aktuell nächste, vorherige oder im Dropdown benannte Szeneliste angewendet. Auswählen Wählt die nächste, vorherige bzw. die im Dropdown Gerät/Funktion benannte Szenenliste aus.
Start/Stop
Start
Stop
G O !
Zu akt. Szene scrollen
siehe oben

Textbuch

Gerät/Funktion Beschreibung Kanal Beschreibung
Go-Button Auf den Go-Button wird der weitere Befehl angewendet. Auswählen Der Button wird bei Ausführen des Befehls betätigt.
Zurück-Button Auf den Zurück-Button wird der weitere Befehl angewendet. Auswählen Der Button wird bei Ausführen des Befehls betätigt.
Vor-Button Auf den Vor-Button wird der weitere Befehl angewendet. Auswählen Der Button wird bei Ausführen des Befehls betätigt.
Textbuch auswählen Der weitere Befehl wählt das entsprechende Textbuch aus. Nächstes Wählt das nächste Textbuch aus.
Vorheriges Wählt das vorherige Textbuch aus.
Textbuch-Name Wählt das Textbuch mit dem Namen aus der Dropdown-Liste.

Links und Referenzen

  • vertiefende Information: Befehl
Arrow back.png Glossar
Inhaltsverzeichnis
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
DMXControl 2
DMXControl 3
Tipps und Tricks
Hardware
Berichte
Werkzeuge