Textbuch DMXC2, Installation DMXC2

Aus DMXCWiki
(Unterschied zwischen Seiten)
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Kapitelüberschrift}}  
 
{{Kapitelüberschrift}}  
{{NavigationTop Man2
+
{{NavigationTop-Man2
|zurück = [[Timecode-Player|Timecode-Player]]
+
|zurückLink = Einleitung_DMXC2
|vor = [[Kommandozeilen-Modul|Kommandozeilen-Modul]]
+
|zurückText = Einleitung
}}
+
|vorLink = Steuerzentrum_DMXC2
 
+
|vorText = Das Steuerzentrum
{{Hinweis
+
|Text = Baustelle!! Wird bearbeitet von Jens-Peter (JPK) vorraussichlich fertig am [16.07.2012]
+
 
}}
 
}}
 +
{{Hinweis |
 +
Text = Jens-Peter (JPK) [28.7.2012, 0:30]: Bilder auf Version 2.12 aktualisiert <br>
 +
04.08. Review Frank: OK<br />
 +
17.08. Uwe: Beim überprüfen mit Druckvorschau, stellt sich heraus das die Bilder die Texte verdrängen, besser die größeren Bilder ohne Fließtext.<br />
 +
04.10.2012 Uwe und Jens-Peter: Review OK<br />
 +
05.10.2012 Philipp Review: OK}}
  
 
==Überblick==
 
==Überblick==
Gerade bei Theater- und Musicalveranstaltungen ist es entscheidend, dass Lichtstimmungen und Effekte auf ein Stichwort genau zum Einsatz kommen. Daher ist seit Version 2.9 das Textbuch-Modul in DMXControl integriert. Mit diesem können Sie Licht- oder Bewegungsszenen, aber auch Soundeffekte und Befehle an gewissen Textstellen ausführen. Dabei bleibt der Einsatzbereich des Textbuch-Moduls nicht auf Theater und Musical beschränkt, auch für andere Veranstaltungen mit festem Ablauf wie Chor- oder Karnevallsveranstaltungen ist das Textbuch-Modul geeignet.
+
Die nachfolgenden Schritte beschreiben eine Neuinstallation von DMXControl 2. Es handelt sich hierbei um die Standardinstallation. Den aktuellen Installer findet man im Downloadbereich der Homepage von DMXControl<ref>DMXControl Homepage, Downloadbereich: http://www.dmxcontrol.de/downloads/software.html</ref>
  
==Beschreibung==
+
==Installation Schritt für Schritt==
 +
Die nachfolgenden Screenshots beschreiben den Installationsprozess Schritt für Schritt. Dabei können abhängig von Betriebssystem und dessen Sprache die einen oder anderen Schritte etwas von den hier gezeigten abweichen.
  
 +
===Sprache===
 +
{|
 +
|-
 +
| {{Bild_mit_Unterschrift |DMXC2_Manual_Installation_Sprachauswahl.png|1|Die Sprachauswahl|272px|left}} || Der Installationsassistent startet direkt mit der Auswahl der Installationssprache. Der Dialog erscheint in der jweils im Betriebssystem eingestellten Sprache und mit entsprechendem vorselektiertem Eintrag.
 +
|}
 +
<br>
 +
===Willkommen===
 +
{|
 +
|-
 +
| {{Bild_mit_Unterschrift |DMXC2_Manual_Installation_Willkommen.png|2|Der Wilkommensdialog|450px|left}} || Auf diesem Bildschirm wird man darüber informiert, welche Software man gerade installieren möchte. Mit einem Klick auf "Weiter" erreicht man den Lizenzdialog.
 +
|}
 +
<br>
 +
===Lizenz===
 +
{|
 +
|-
 +
| {{Bild_mit_Unterschrift |DMXC2_Manual_Installation_Lizenz.png|3|Das Lizenzbestätigungsfenster|450px|left}} || Auf dem Lizenzdialog wird die Endbenutzerlizenz von DMXControl in zwei Sprachen angezeigt. Darin ist festgehalten, was diese Lizenz umfasst. Darunter fällt unter anderem auch, was man als Benutzer mit der Software machen darf und was nicht erlaubt ist. Ganz wichtig ist, dass dieser Lizenzvertrag durch einen klick auf "Annehmen" akzeptiert wird und man ihm zustimmt. Durch diese Zustimmung akzeptiert man den Vertrag und er wird rechtlich bindend, auch wenn es sich um eine freie Software handelt.
 +
|}
 +
<br>
 +
===EasyView installieren?===
 +
{|
 +
|-
 +
| {{Bild_mit_Unterschrift |DMXC2_Manual_Installation_3DEasyView.png|4|3D-Easy View Installationsabfrage|450px|left}} || Hat man den Lizenzvertrag angenommen wird die Frage gestellt, ob der 3D-Visualizer Magic EasyView installiert werden soll oder nicht. Auf dem Heimarbeitsplatz, wo man die Shows vorbereitet und die Bühne simuliert, ist der Visualizer ein sehr nützliches Werkzeug. Auf dem Live-Laptop, der nicht über so viel 3D-Power wie der Dektop zu Hause hat, kann auch getrost auf die 3D-Darstellung verzichtet werden.
 +
|}
 +
<br>
 +
===Zielverzeichnis===
 +
{|
 +
|-
 +
| {{Bild_mit_Unterschrift |DMXC2_Manual_Installation_Speicherort.png|5|Auswahl des Speicherortes|450px|left}} || Als nächsten Schritt wählt man das Zielverzeichnis aus, in welches DMXControl 2 installiert werden soll. Der Standardpfad ist da bereits vorgeschlagen und wenn man keine speziellen Bedürfnisse hat, kann man den getrost verwenden. Der Vorschlag variiert hier je nach Betriebsystem, Version und Sprache. Unter einem deutschen 32-Bit Windows (XP, Vista, 7) ist der Vorschlag "C:\Programme\DMXControl" und bei der englischen 32-Bit-Version ist es "C:\Program Files". Hat man hingegen ein 64-Bit Windows sind die Vorschläge "C:\Programme (x86)" bzw. "C:\Program Files (X86)".
 +
|}
 +
<br>
 +
===Programmfeatures===
 +
{|
 +
|-
 +
| {{Bild_mit_Unterschrift |DMXC2_Manual_Installation_Komponenten.png|6|Auswahl der zu installierenden Komponenten|450px|left}} || Nun geht es an die Detailauswahl der Installation. Bei der Standardinstallation sind alle Features ausgewählt und man kann direkt zum nächsten Schritt übergehen. Möchte man jedoch eine abgespeckte Installation auf einem anderen System vornehmen, kann man hier gewisse Features weg lassen, indem die Markierung entfernt wird. Da DMXControl 2 nicht sehr viel Speicherplatz auf der Festplatte braucht ist die einfachste Variante die Komplettinstallation.
 +
|}
 +
<br>
 +
===Startmenüordner===
 +
{|
 +
|-
 +
| {{Bild_mit_Unterschrift |DMXC2_Manual_Installation_Startmenue.png|7|Eintrag im Startmenü|450px|left}} || Zuletzt wird noch nach dem Namen für den Eintrag im Startmenü gefragt. Der Standardvorschlag ist "DMXControl".
 +
|}
 +
<br>
 +
===Installation===
 +
{|
 +
|-
 +
| {{Bild_mit_Unterschrift |DMXC2_Manual_Installation_Installiere.png|8|Installationsfortschritt|450px|left}} || Nun werden die ausgewählten Programmteile von DMXControl 2 dekomprimiert und an die richtige Stelle installiert.
 +
|}
 +
<br>
 +
===Download Easyview (optional)===
 +
{|
 +
|-
 +
| {{Bild_mit_Unterschrift |DMXC2_Manual_Installation_EasyViewDownload.png|9|Download von Easy View|450px|left}} || Hat man die Option zur EasyView-Installation ausgewählt, startet nun der Download des EasyView-Installationsprogramms.
 +
|}
 +
<br>
  
==Bedienelemente==
+
===Installations EasyView (optional)===
 
+
{|
 
+
|-
==Tipps==  
+
| {{Bild_mit_Unterschrift |DMXC2_Manual_Installation_EasyViewInstallation.png|10|Installation von Easy View|450px|left}} || Die Installations von EasyView startet vollkommen automatisch und benötigt selbst keine direkten Benutzereingaben.
 
+
|}
<ref>früherer Wiki-Artikel: http://www.dmxcontrol.de/wiki/[[Steuerzentrum]]</ref>
+
<br>
 
+
===Installation EasyView Treiber (optional)===
== Links und Referenzen==
+
{|
 +
|-
 +
| {{Bild_mit_Unterschrift |DMXC2_Manual_Installation_EasyViewWillkommen.png|11|Treiberinstallation für Easy View|450px|left}} || Während der Installation von EasyView werden Treiber ins System installiert. Zu diesem Zeitpunkt erscheint der von Windows selbst zur Verfügung gestellter Installationsdialog für Gerätetreiber. Dieser kann einfach über "Weiter" gestartet werden.
 +
|}
 +
<br>
 +
===Installation EasyView Treiber komplett (optional)===
 +
{|
 +
|-
 +
| {{Bild_mit_Unterschrift |DMXC2_Manual_Installation_EasyViewFertig.png|12|Abschluss der Easy View Installation|450px|left}} || Sind die Treiber erfolgreich installiert, kann dieser Teil beendet werden und man kehrt zum Installationsassistenten von EasyView und anschliessend zur DMXControl 2 Installation zurück.
 +
|}
 +
<br>
 +
===Installation durchgeführt===
 +
{|
 +
|-
 +
| {{Bild_mit_Unterschrift |DMXC2_Manual_Installation_Fertig.png|13|Abschluss der Installation|450px|left}} || Am Schluss der Installation hat man die Möglichkeit, den Verlauf der Installation zu betrachten. Dabei sieht man auch wohin EasyView installiert wurde. Dieser Pfad ist wichtig, wenn man zusätzliche Fixtures in EasyView integrieren möchte. Daher sollte man sich den Pfad ggf. notieren.
 +
|}
 +
<br>
 +
===DMXControl starten===
 +
{|
 +
|-
 +
| {{Bild_mit_Unterschrift |DMXC2_Manual_Installation_Abgeschlossen.png|14|Installationsabschluss|450px|left}} || Der Installationsabschluss gibt einem die Möglichkeit, DMXControl direkt nach der Installation starten zu lassen, oder aber auch ohne DMXControl 2 zu starten zurück zu Windows zu gelangen.
 +
|}
 +
<br>
 +
==Links und Referenzen==
 +
Links
 
<references/>
 
<references/>
 
+
{{NavigationTop-Man2
 
+
|zurückLink = Einleitung_DMXC2
Copy'n'paste aus altem Wiki:
+
|zurückText = Einleitung
 
+
|vorLink = Steuerzentrum_DMXC2
==== Beschreibung ====
+
|vorText = Das Steuerzentrum
 
+
=====Einsatzbereiche des Textbuch Tools =====
+
 
+
Ab Version 2.9 steht insbesondere für Theaterleute das Textbuchtool zur Verfügung. Beim Theater kommt es dabei darauf an, dass die Effekte auf ein Stichwort genau starten. Das Textbuch soll den Ablauf der Licht- und Toneffekte anhand eines Regie-/Drehbuches erleichtern.
+
 
+
Dabei könnne nicht nur Lichteffekte, sondern auch Tonkonserven (von vorbeifahrenden Zügen, Hundegebell, Hahnenkrähen...) gestartet werden. Übrigens muss ein Textbuch nicht auf Theater reduziert sein, sondern kann auch im Rahmen von Festveranstaltungen oder auch Karnevalsveranstaltungen sinnvoll eingesetzt werden.
+
 
+
===== Aufbau des Textbuch-Tools =====
+
 
+
Das Textbuchtool präsentiert sich in 2 Teilen:
+
 
+
* das Textfenster mit Editierbuttons wie in einem Texteditor
+
* das Regiefenster mit Steuerungsbuttons für Szenen.
+
 
+
Im '''Textfenster''' sind die Lichtszenen, Effekte etc. deutlich als Regieanweisungen gekennzeichnet. Diese sind zusätzlich separat im Regiefenster aufgelistet, dort wird der Zusammenhang mit den Szenen und Befehlen aus DMXControl hergestellt.
+
 
+
Das '''Regiefenster''' ist mit dem Textfenster synchronisiert, klickt man in einem Fenster eine Regieanweisung an, wird das andere genau auf diese Position gescrollt.
+
 
+
Es wird keine spezifische Textstruktur erwartet. Regieanweisungen können am Anfang jeder beliebigen Zeile eingefügt werden. Von Theaterleuten gibt es die Empfehlung einer aktweisen Abarbeitung. Hierbei sollte das Textbuch über mehrere Unter-Textbücher organisiert werden, damit der Text im Textfenster nicht zu umfangreich ist. Die Teiltexte werden dann jeweils mit den Bedienelementen über der Regieliste in der Pause zwischen den Akten separat geladen.
+
 
+
<br> [[Image:Textbook29.JPG|left|Das Textbuch Tool]]
+
 
+
<br> <br>
+
<br>
+
 
+
==== Bedienung  ====
+
 
+
===== Das Textfenster =====
+
 
+
Das Textfenster zeigt den Text des Theaterstückes an (Regiebuch). Hier kann man manuell scrollen, ohne den aktiven Ablauf der Szenen zu beeinflussen.
+
 
+
Der einfache Texteditor innerhalb des Textbuchfensters unterstützt lediglich Modifikation der Farbe (auch Hintergrund), Größe und Schriftart (+ fett kursiv unterstrichen). Der Text in dem Fenster wird ja in der Regel nicht mehr verändert. Im Prinzip müssen nur Stichworte formatiert werden. Alle Änderungen an den Regieanweisungen macht man vorzugsweise im Regiefenster. Das Textfenster unterstützt die Formate .doc (Word) und rtf, die importiert werden können.
+
 
+
Versehentlichen Änderungen kann über die '''Checkbox „Für Änderungen sperren“ '''vorgebeugt werden. Das Textbuch bietet nun an, den Text zu speichern, falls noch keine Datei ausgewählt wurde. Beim Beenden von DMXControl wird nachgefragt, ob die RTF-Datei gespeichert werden soll.
+
 
+
===== Regieanweisungen =====
+
 
+
Zur besseren Lesbarkeit heben sich die Regieanweisungen deutlich vom allgemeinen Text ab. Es werden die Separatoren „###“ verwendet, die im normalen Textfluß nicht vorkommen dürfen! Regieanweisungen sind immer in einer separaten Zeile, sie haben stets folgendes Format&nbsp;:
+
 
+
  ### nnnn - Szene ### Regiekommentar &lt;Zeilenende&gt;
+
 
+
Die „Szene“ verweist auf einen Eintrag in der Szenenbibliothek von DMXControl, wobei eine automatische Numerierung erfolgt. Der Typ der Szene wird intern gespeichert und sollte aber zur eigenen Unterstützung durch die Benamung oder den Kommentar deutlich gemacht werden, z.B.
+
 
+
  ###0002 – Gewitter###Donner(Audio)
+
 
+
Regieanweisungen entsprechen gewissermaßen den Markierungen in der Audiospur des Audioplayers. Der Typ der Regieanweisungen entspricht damit den in DMXC verfügbaren Szenentypen: Einfache Szenen, Befehlen (Effekten), Bewegungsszenen und Audioszene. Zusätzlich gibt es „Kommentare“ für den Lichttechniker, die keine Assosiation zu DMXC-Befehlen haben (oder eine „leere“ Szene rufen). Das Einfügen von Regieanweisungen sollte prinzipiell über den Mechanismus des grünen „+“-Buttons erfolgen, wobei der Cursor im Textfenster an der richtigen Stelle stehen muß.
+
 
+
===== Externes Editieren von Regieanweisungen =====
+
 
+
Da Regieanweisungen eigentlich nur eine Zeichenfolge im Text sind, können die Texte prinzipiell auch problemlos mit anderen Editoren geändert werden. Daher wird beim Laden eines Textbuches ein Konsistenzcheck durchgeführt, ob neue Anweisungen hinzugekommen sind. Konsistente Regieanweisungen sind mit einem grünen Rhombus in der Regieliste markiert. Die entsprechenden neuen bzw. fehlenden Anweisungen werden rot angezeigt und müssen dann manuell entfernt bzw. als DMXC Szene angelegt werden. Danach sollte das Textbuch neu gespeichert werden.
+
 
+
===== Das Regiefenster =====
+
 
+
In der Liste im Regiefenster sind sämtliche Regieanweisungen aufgeführt. Sie werden entweder beim Laden des Textbuches aus diesem erzeugt oder wenn z.B. eine neue Lichtszene benötigt wird, wie im [[Audioplayer]] mit dem „+“-Button erstellt.
+
 
+
Hier kann auch der Kommentar zu den Regieanweisungen geändert werden und das Stichwort zur Regieanweisung eingetragen werden. Dazu klickt man zweimal langsam hintereinander in das entsprechende Feld (kein Doppelklick!).
+
 
+
Wie im Szenenlistentool oder dem [[Audioplayer]] können mit dem Editier- und Löschbutton die jeweils selektierte Regieanweisung/Szene editiert oder gelöscht werden. Mit dem Häkchen vor der Szene gibt man an, ob die Szene aktiv ist (Häkchen gesetzt) oder beim Ablauf ausgelassen werden soll, z.B. beim Einstudieren und Proben des Stückes.
+
 
+
===== Navigieren im Textbuch =====
+
 
+
Mit den '''Buttons „Vor“ und „Zurück“ '''kann man zwischen den Regieanweisungen navigieren, ohne die Szenen auszuführen. Alternativ kann man dies natürlich über die Scrollbars und der Maus durchführen. Damit kann man zwecks Synchronisation Anweisungen „überspringen“, d.h. auslassen, um wieder im Szenario zu sein.
+
 
+
Durch Drücken der '''Taste „GO“ '''startet man die gerade markierte Regieanweisung (Szene) und die folgende wird sofort markiert.
+
 
+
Die '''Autoscroll-Taste '''dient dem automatischen Nachführen des Textfensters, wenn z.B. viele Textzeilen zwischen zwei Regieanweisungen existieren. Die Scrollgeschwindigkeit wird aus der agegebenen Delta-Zeit im Regiefenster abgeleitet, daher ist natürlich in der Regel eine manuelle Justierung erforderlich.
+
 
+
===== Synchronisation mit dem Text =====
+
 
+
Da DMXControl natürlich nicht „mithören bzw. mitlesen“ kann, erfolgt die grafische Synchronisation an der Oberfläche manuell. Man liest den Text mit und achtet auf die Stichworte. Trifft man auf eine Regieanweisung im Text und wird nun das Stichwort gesprochen, so wird per „GO“-Taste (oder später à Leertaste/Returntaste) die Szene gestartet.
+
 
+
Der globale Progressbar unter dem Textfenster zeigt zur Groborientierung, wie weit das Stück gespielt ist.
+
 
+
==== Noch einzuarbeiten ====
+
 
+
Leselinie bei Autoscroll wird angezeigt
+
 
+
==== neu in Version 2.11 ====
+
 
+
*Kleine Suchfunktion hinzugefügt (Strg+F)
+
 
+
 
+
{{Navigation Pfeile
+
|zurück = [[Timecode-Player|Timecode-Player]]
+
|hoch = [[Handbuch DMXControl 2|Inhaltsverzeichnis]]
+
|vor = [[Kommandozeilen-Modul|Kommandozeilen-Modul]]
+
 
}}
 
}}
  
{{Sprache
 
|de = Textbuch
 
|en = Textbook
 
}}
 
  
 
[[Kategorie: DMXControl 2]]
 
[[Kategorie: DMXControl 2]]
 
<br>
 

Version vom 5. Oktober 2012, 13:07 Uhr

Books.png Installation DMXC2
Arrow back.png Einleitung
Das Steuerzentrum Arrow forw.png
Inhaltsverzeichnis

Hinweis:
{{{1}}}

Inhaltsverzeichnis

Überblick

Die nachfolgenden Schritte beschreiben eine Neuinstallation von DMXControl 2. Es handelt sich hierbei um die Standardinstallation. Den aktuellen Installer findet man im Downloadbereich der Homepage von DMXControl[1]

Installation Schritt für Schritt

Die nachfolgenden Screenshots beschreiben den Installationsprozess Schritt für Schritt. Dabei können abhängig von Betriebssystem und dessen Sprache die einen oder anderen Schritte etwas von den hier gezeigten abweichen.

Sprache

Abbildung 1:Die Sprachauswahl
Abbildung 1: Die Sprachauswahl
Der Installationsassistent startet direkt mit der Auswahl der Installationssprache. Der Dialog erscheint in der jweils im Betriebssystem eingestellten Sprache und mit entsprechendem vorselektiertem Eintrag.


Willkommen

Abbildung 2:Der Wilkommensdialog
Abbildung 2: Der Wilkommensdialog
Auf diesem Bildschirm wird man darüber informiert, welche Software man gerade installieren möchte. Mit einem Klick auf "Weiter" erreicht man den Lizenzdialog.


Lizenz

Abbildung 3:Das Lizenzbestätigungsfenster
Abbildung 3: Das Lizenzbestätigungsfenster
Auf dem Lizenzdialog wird die Endbenutzerlizenz von DMXControl in zwei Sprachen angezeigt. Darin ist festgehalten, was diese Lizenz umfasst. Darunter fällt unter anderem auch, was man als Benutzer mit der Software machen darf und was nicht erlaubt ist. Ganz wichtig ist, dass dieser Lizenzvertrag durch einen klick auf "Annehmen" akzeptiert wird und man ihm zustimmt. Durch diese Zustimmung akzeptiert man den Vertrag und er wird rechtlich bindend, auch wenn es sich um eine freie Software handelt.


EasyView installieren?

Abbildung 4:3D-Easy View Installationsabfrage
Abbildung 4: 3D-Easy View Installationsabfrage
Hat man den Lizenzvertrag angenommen wird die Frage gestellt, ob der 3D-Visualizer Magic EasyView installiert werden soll oder nicht. Auf dem Heimarbeitsplatz, wo man die Shows vorbereitet und die Bühne simuliert, ist der Visualizer ein sehr nützliches Werkzeug. Auf dem Live-Laptop, der nicht über so viel 3D-Power wie der Dektop zu Hause hat, kann auch getrost auf die 3D-Darstellung verzichtet werden.


Zielverzeichnis

Abbildung 5:Auswahl des Speicherortes
Abbildung 5: Auswahl des Speicherortes
Als nächsten Schritt wählt man das Zielverzeichnis aus, in welches DMXControl 2 installiert werden soll. Der Standardpfad ist da bereits vorgeschlagen und wenn man keine speziellen Bedürfnisse hat, kann man den getrost verwenden. Der Vorschlag variiert hier je nach Betriebsystem, Version und Sprache. Unter einem deutschen 32-Bit Windows (XP, Vista, 7) ist der Vorschlag "C:\Programme\DMXControl" und bei der englischen 32-Bit-Version ist es "C:\Program Files". Hat man hingegen ein 64-Bit Windows sind die Vorschläge "C:\Programme (x86)" bzw. "C:\Program Files (X86)".


Programmfeatures

Abbildung 6:Auswahl der zu installierenden Komponenten
Abbildung 6: Auswahl der zu installierenden Komponenten
Nun geht es an die Detailauswahl der Installation. Bei der Standardinstallation sind alle Features ausgewählt und man kann direkt zum nächsten Schritt übergehen. Möchte man jedoch eine abgespeckte Installation auf einem anderen System vornehmen, kann man hier gewisse Features weg lassen, indem die Markierung entfernt wird. Da DMXControl 2 nicht sehr viel Speicherplatz auf der Festplatte braucht ist die einfachste Variante die Komplettinstallation.


Startmenüordner

Abbildung 7:Eintrag im Startmenü
Abbildung 7: Eintrag im Startmenü
Zuletzt wird noch nach dem Namen für den Eintrag im Startmenü gefragt. Der Standardvorschlag ist "DMXControl".


Installation

Abbildung 8:Installationsfortschritt
Abbildung 8: Installationsfortschritt
Nun werden die ausgewählten Programmteile von DMXControl 2 dekomprimiert und an die richtige Stelle installiert.


Download Easyview (optional)

Abbildung 9:Download von Easy View
Abbildung 9: Download von Easy View
Hat man die Option zur EasyView-Installation ausgewählt, startet nun der Download des EasyView-Installationsprogramms.


Installations EasyView (optional)

Abbildung 10:Installation von Easy View
Abbildung 10: Installation von Easy View
Die Installations von EasyView startet vollkommen automatisch und benötigt selbst keine direkten Benutzereingaben.


Installation EasyView Treiber (optional)

Abbildung 11:Treiberinstallation für Easy View
Abbildung 11: Treiberinstallation für Easy View
Während der Installation von EasyView werden Treiber ins System installiert. Zu diesem Zeitpunkt erscheint der von Windows selbst zur Verfügung gestellter Installationsdialog für Gerätetreiber. Dieser kann einfach über "Weiter" gestartet werden.


Installation EasyView Treiber komplett (optional)

Abbildung 12:Abschluss der Easy View Installation
Abbildung 12: Abschluss der Easy View Installation
Sind die Treiber erfolgreich installiert, kann dieser Teil beendet werden und man kehrt zum Installationsassistenten von EasyView und anschliessend zur DMXControl 2 Installation zurück.


Installation durchgeführt

Abbildung 13:Abschluss der Installation
Abbildung 13: Abschluss der Installation
Am Schluss der Installation hat man die Möglichkeit, den Verlauf der Installation zu betrachten. Dabei sieht man auch wohin EasyView installiert wurde. Dieser Pfad ist wichtig, wenn man zusätzliche Fixtures in EasyView integrieren möchte. Daher sollte man sich den Pfad ggf. notieren.


DMXControl starten

Abbildung 14:Installationsabschluss
Abbildung 14: Installationsabschluss
Der Installationsabschluss gibt einem die Möglichkeit, DMXControl direkt nach der Installation starten zu lassen, oder aber auch ohne DMXControl 2 zu starten zurück zu Windows zu gelangen.


Links und Referenzen

Links

  1. DMXControl Homepage, Downloadbereich: http://www.dmxcontrol.de/downloads/software.html
Arrow back.png Einleitung
Das Steuerzentrum Arrow forw.png
Inhaltsverzeichnis
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
DMXControl 2
DMXControl 3
Tipps und Tricks
Hardware
Berichte
Werkzeuge