DMXControl 3

Die Konzepte von DMXControl 3 sind im Vergleich zur DMXControl 2-Serie derartig erweitert und verbessert, dass die existierenden DMXControl 2-Projekte nicht mehr kompatibel sind. Das ist aber kein Problem, da man
- DMXControl 2 weiter verwenden kann und
- durch die hohe Effektivität, die die neuen Konzepte mitbringen, viele Shows bei Bedarf extrem schnell neu implementieren kann.

Wir empfehlen, im ersten Schritt nur die Projekte neu zu erstellen, die sich mit der neuen Version schon verwirklichen lassen. Denn anfangs werden nicht alle gewohnten Funktionen verfügbar sein. Unter anderem werden die Programmteile Audioplayer, Tastatursteuerung, Joysticksteuerung, Textbuch etc. erst in späteren Versionen eingebaut.

Folgende Aspekte sind bei der Migration zu beachten:
- Die neuen Gerätedefinitionen (DDFs) enthalten nur noch die Steueranweisungen, jedoch keine grafische Darstellung der Steuerungselement mehr. Damit ist die Erstellung einfacher und das Zusammenspiel mit anderen Geräten umfassender möglich. Leider sind die DDFs somit nicht mehr kompatibel.
- Alte Effekte oder Szenenlisten lassen sich nicht übertragen. Anstelle von Assistenten wie z.B. dem Lauflichtgenerator ist das Erstellen nun dank der integrierten Effekte aber wesentlich einfacher und zugleich mit komplexerer Funktionalität möglich.
- Die grafische Bühnenansicht geht in DMXControl 3 wesentlich weiter und zeigt viele Dinge zusätzlich an, was den Einsatz eines Visualizers nicht mehr unbedingt ständig nötig macht. Dennoch ist dieser natürlich weiterhin verfügbar.
- Die bisherigen Plugins können leider nicht mehr genutzt werden. Da aber etliches davon bereits standardmäßig in die Entwicklung eingeflossen ist, findet sich vieles nun direkt in DMXControl 3 wieder.
- Durch die Trennung von grafischer Oberfläche und eigentlicher DMX-Ausgabe verbessert sich die Performance unter anderem auf Mehrprozessorsystemen erheblich. Ausgaberechner und Bediensystem müssen falls nötig auch nicht mehr auf dem gleichen Computer sein. Eine übersichtliche Aufstellung über die Unterschiede findet man im Wiki:
Uebergang_von_DMXControl_2_zu_3

DMXControl 3 vereinfacht die Programmierung der Lichtshow enorm.

Das Motto beim Design von DMXControl 3 war: "Schnelle Programmierung der Show - mehr Zeit für die Party!"

Das wird durch diese neuen Konzepte erreicht:

Denken in Eigenschaften statt in DMX-Werten

Die natürliche Denkweise des Menschen steht bei der Programmierung der Show im Vordergrund:
Er denkt in Eigenschaften wie Farben, Intensität oder Gobomotiv, statt im DMX-Werten. DMXControl 3
setzt das mit dem Konzept der *Abstraktion* hervorragend um: Egal, ob ein Gerät ein Farbrad hat oder die Farbe
frei mischen kann, mit einem Befehl kann man eine bestimmte Farbe wählen.

Auch Geräte sind gern in Gruppen vereint

Geräte können in heterogenen Gruppen zusammengefasst werden, also auch ein Movinghead kann sich
gern mit einem RGB-Par liieren. Ein Gerät kann natürlich auch mehreren Gruppen angehören. Aufgrund des
Abstraktionskonzeptes ändert sich damit die Denkweise bei der Showprogrammierung grundlegend.
Aufgaben wie "alle linken Geräte rot" oder "alle Movingheads, die auf dem Boden stehen, schwenken nach vorn"
werden mit DMXControl 3 zum Kinderspiel.

Vorprogrammierte coole vordefinierte Effekte

DMXControl 3 liefert viele vordefinierte Effekte. Diese hören sich erstmal sehr mathematisch an:
  "Sinuseffekt" oder "Sägezahneffekt", aber die Ergebnisse der Anwendung sind atemberaubend weil sich die
  Effekte auf gesamte Gruppen beziehen können. Mittels Presets kann man sich weitere Bausteine für eigene
Effekte programmieren.

Regenbogen für alle Eigenschaften

Jeder kennt den Regenbogen als Verteilung der Farben in einem Spektrum. DMXControl 3 beherrscht sogar
die Verteilung der Werte beliebiger Eigenschaften in Gerätegruppen. Dieses tolle Konzept wird *Fanning*
  genannt. Anwendungsbeispiele sind Regenbogen über RGB-Pars, Lauflichter über beliebige Geräte oder Movingheads, die Wellen machen. Und alles geht mit nur 3 Klicks ...

Geteilte Arbeit sorgt für mehr Spaß und Sicherheit

An einer Show mit DMXControl 3 können mehrere Personen parallel arbeiten. Verteilte Programmierung und
verteilte Ausführung der Show machen die Arbeit zum Erlebnis und darüber hinaus viel sicherer.


bla bla blub

Was passiert mit DMXControl 2

Ersteinmal sei gesagt, dass DMXControl 2 noch eine ganze Weile gepflegt wird, da es immer noch Anwendungen gibt,
bei denen es weiterhin Sinn macht mit DMXControl 2 zu arbeiten.

Natürlich wird DMXControl 3 trotzdem vom gesamten Team weiterentwickelt.

Langfristig sollte aber jeder Nutzer auch auf DMXControl 3 umsteigen (können).

Kompatibilität zu DMXControl 3

Die Version 3 ist dabei nicht kompatibel zur Version 2.

Das ist auch nicht erforderlich, denn es gibt viele Verbesserungen, die es erlauben Effekte in wenigen Minuten neu zu erstellen.

An einigen Stellen wurden komplett neue Bedienabläufe eingeführt, die sich an den Konzepten professioneller Software orientieren

Andererseits sind Anfangs einige Tools aus DMXControl 2 noch nicht in DMXControl 3 integriert.

Des Weiteren sind auch die Plugins (sowohl Ausgabeplugins als auch normale Plugins) aufgrund geänderter Schnittstellen nicht kompatibel.

Weitere Informationen 

Einen genauern Vergleich der beiden Version finden Sie im folgendem Wikiartikel.

Subcategories

  • Funktionen

    Für mehr Informationen klicken Sie bitte auf den jeweiligen Wiki Button.

     

Social Bookmarks

YoutubeVimeoFacebookGithubTwitter

Projekte

DMXControl Projects e.V. - News

logo verein

©2014 DMXControl - Startseite.
Joomla Templates by Wordpress themes free